Chonische Unterbauchschmerzen bei Frauen


Das chronische Unterbauchschmerzsyndrom bezeichnet ein vielfältiges Beschwerdebild, dessen Leitsymptom in andauernden Schmerzen im Beckenboden- und Unterbauchbereich besteht. Häufige Krankheitsbilder bei Frauen sind beispielsweise Endometriose oder Blasenschmerzen. Die Beschwerden verursachen erhebliches Leiden, weshalb wir im Rahmen einer Fragebogenstudie dieses Schmerzbild genauer untersuchen möchten.
 

Das Ziel besteht darin, insbesondere die Zusammenhänge zwischen körperlichen Symptomen und psychosozialen Aspekten bei Frauen mit chronischen Unterbauchschmerzen zu erfassen. Es sollen Erkenntnisse zu möglichen Ursachen der Erkrankung gewonnen werden, um damit die Entwicklung von  Behandlungsmöglichkeiten zu unterstützen und zur Verbesserung der Versorgung beizutragen.


Die Teilnahme an der circa 30-minütigen Befragung ist vollkommen freiwillig. Wenn Sie sich dazu entschließen an der Studie teilzunehmen, können Sie Ihre Einverständniserklärung oder Teile davon jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen. Wenn Sie sich gegen eine Teilnahme an der Studie entschließen oder Ihre Teilnahme zurückziehen, wird das keinerlei Konsequenzen für Sie haben. Im Falle eines Widerrufs werden Ihre Daten nicht weiterverwendet und umgehend gelöscht. Ausgenommen sind lediglich Daten, die vor Ihrem Widerruf bereits in Datenauswertungen eingegangen sind. Für einen Widerruf kontaktieren Sie bitte schriftlich die unten aufgeführte Kontaktperson:


Dr. Katharina Piontek

Institut für Medizinische Psychologie
Universitätsmedizin Greifswald
Walther-Rathenau-Straße 48
17487 Greifswald

E-Mail: cpps@med.uni-greifswald.de



Die im Rahmen der Studie erhobenen Daten werden in pseudonymisierter Form gespeichert. 

Bestätigen Sie bitte die Einverständniserklärung für die Teilnahme.


Ich bestätige, dass ich über die Studie informiert wurde und die Möglichkeit hatte, Fragen zur Studie zu stellen. Meine Teilnahme ist freiwillig. Mir ist bekannt, dass ich zu jeder Zeit die Möglichkeit habe, die Studie ohne Angabe von Gründen abzubrechen. Im Falle eines Widerrufs werden meine Daten nicht weiter verwendet und umgehend gelöscht. Ausgenommen sind lediglich Daten, die vor meinem Widerruf bereits in Datenauswertungen eingegangen sind. Eine Adresse für die Widerspruchserklärung habe ich erhalten.
Ich erkläre mich hiermit einverstanden, an dieser Befragung teilzunehmen. Ich bin einverstanden, dass meine im Rahmen der Studie erhobenen Angaben/Daten in pseudonymisierter Form gespeichert werden.

Ich bestätige, dass ich 18 Jahre oder älter bin.

 

Chronische Unterbauchschmerzen bei Frauen


Sehr geehrte Teilnehmerin,

vielen Dank, dass Sie an unserer Befragung zu Ihrem gesundheitlichen Befinden teilnehmen. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns, die ärztliche Versorgung zu verbessern. Mit der Beantwortung der Fragen erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Angaben für die Feststellung der Teilnahmemöglichkeit an einer ausführlicheren Befragung mittels Fragebogen ausgewertet werden dürfen. Es werden keine personenbezogenen Daten erfragt und die wissenschaftliche Auswertung der Daten erfolgt anonym. Der Datenschutz ist gewährleistet. Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergeleitet.



Bitte unterstützen Sie unser Forschungsvorhaben, indem Sie die folgenden Fragen beantworten:
 

Leiden Sie unter andauernden oder wiederkehrenden Schmerzen im Unterbauch?

Da Sie "ja" angekreuzt haben, wie lange leiden Sie bereits an den Schmerzen?

Chronische Unterbauchschmerzen bei Frauen

Bitte teilen Sie uns noch mit, wie Sie zu dieser Studie gefunden haben. Anschließend startet der Fragebogen mit dem Teilbereich A.

Bitte wählen Sie aus:


Teilbereich A - Angaben zu Ihrer Person

Welche Nationalität haben Sie?


Welchen Familienstand haben Sie?

Leben Sie mit einem Partner zusammen?

Welchen höchsten allgemeinbildenden Schulabschluss haben Sie?


Wie ist Ihre derzeitige Arbeitssituation?


Welche berufliche Stellung trifft auf Sie zu?


In welchem Stundenumfang arbeiten Sie?

Wie ist Ihre Arbeit strukturiert? Es sind Mehrfachantworten möglich.


Wenn Sie zurzeit nicht berufstätig sind, welche Angabe trifft auf Sie zu?


Wenn Sie z. Zt. arbeits- oder erwerbsunfähig sind, sind Ihre Beschwerden im Unterbauch der Grund dafür?

Da Sie "ja" angekreuzt haben, wie lange sind Sie bereits arbeitsunfähig?

Sind oder waren Sie bei Ihrer Arbeit den folgenden Belastungen ausgesetzt?

Es sind Mehrfachantworten möglich.


Teilbereich A - Angaben zu Ihrer Person

Verrichten oder verrichteten Sie Ihre Arbeit…

Sind oder waren Sie körperlicher Schwerarbeit ausgesetzt, beispielsweise durch das Bewegen und Heben von schweren Lasten?

Wie stark haben sich Ihre gesundheitlichen Probleme (körperliche oder psychische Probleme) in den letzten 6 Monaten auf Ihre Produktivität bei der Arbeit ausgewirkt? Denken Sie an Tage, an denen Sie in der Menge oder Art der Arbeit, die Sie schaffen konnten, eingeschränkt waren; an Tage, an denen Sie weniger schafften als Sie wollten oder an Tage, an denen Sie Ihre Arbeit nicht so sorgfältig wie üblich erledigen konnten.

Ich hatte keine gesundheitlichen Probleme bzw. meine gesundheitlichen Probleme hatten keine Auswirkung auf meine Arbeit.

Meine gesundheitlichen Probleme haben mich völlig am Arbeiten gehindert.


 

Wie stark waren Sie durch Ihren Gesundheitszustand bei Ihrer Arbeit in den letzten 6 Monaten eingeschränkt?

Ich hatte keine gesundheitlichen Probleme bzw. meine gesundheitlichen Probleme hatten keine Auswirkung auf meine Arbeit.

Meine gesundheitlichen Probleme haben mich völlig am Arbeiten gehindert.


 

Teilbereich B – Fragen zu ihrer körperlichen Gesundheit

Ist eine der folgenden Erkrankungen bei Ihnen bekannt?

Es sind Mehrfachantworten möglich.


Ist eine der folgenden Erkrankungen bei Ihnen bekannt?

Es sind Mehrfachantworten möglich.


Ist eine der folgenden Erkrankungen bei Ihnen bekannt?

Es sind Mehrfachantworten möglich.


Ist eine der folgenden Erkrankungen bei Ihnen bekannt?

Es sind Mehrfachantworten möglich


Waren oder sind Sie an einem Krebsleiden erkrankt?

Wenn ja, wann sind Sie an einem Krebsleiden erkrankt?

Es sind Mehrfachantworten möglich.




Mussten Sie sich bereits einer Bestrahlungs- oder Chemotherapie unterziehen?

Wurden Sie jemals operiert?

Teilbereich B – Fragen zu ihrer körperlichen Gesundheit

Welche Operationen wurden bei Ihnen durchgeführt?

Es sind Mehrfachantworten möglich.



Teilbereich C – Gynäkologische Anamnese

Verwenden Sie hormonelle Verhütungsmittel (Pille, Spirale, Spritze, Hormonpflaster etc.)? 


Werden Sie mit einem Partner/einer Partnerin intim? 


Verspüren Sie Lust auf Sex und Intimität?


Haben Sie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr? 


Befinden Sie sich aktuell in den Wechseljahren?

Haben Sie (unabhängig von Wechseljahren oder größerer Unregelmäßigkeit) Monatsblutungen?

Wodurch wird Ihre Monatsblutung am besten beschrieben?

Haben Sie in der Woche vor dem Beginn Ihrer Monatsblutung ausgeprägte Probleme mit Ihrer Stimmung – z.B. Depressionen, Angst, Reizbarkeit, Aggressivität oder Stimmungsschwankungen?

Verschwinden diese Probleme am Ende Ihrer Monatsblutung wieder?

Wie stufen Sie Ihre Blutung ein?
Es sind Mehrfachantworten möglich.


Waren Sie jemals schwanger? 

Wie oft waren Sie schwanger?

Teilbereich C – Gynäkologische Anamnese

Kam es bei Ihnen jemals zu einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter (z.B. in der Bauchhöhle oder dem Eileiter?) 


Hatten Sie jemals einen Schwangerschaftsabbruch?


Hatten Sie jemals eine Fehlgeburt?


Wurden Sie jemals Opfer sexueller Gewalt oder sexuellen Missbrauchs?

Teilbereich D - Fragen zu Ihren Schmerzen


Haben Sie in der letzten Woche in den folgenden Körperbereichen irgendwelche Schmerzen oder Beschwerden verspürt?
 

Bereich zwischen Mastdarm und Scheide (Damm)

Schamlippen

Klitoris

Unterhalb der Gürtellinie, im Scham- oder Blasenbereich


Haben Sie in der letzten Woche...
 

Schmerzen oder ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen verspürt?

Schmerzen oder Beschwerden während oder nach dem sexuellen Höhepunkt verspürt?

 

Wie oft haben Sie in der letzten Woche Schmerzen oder Beschwerden in einem oder mehrerer dieser Bereiche (die bisher im Teilbereich D genannten) verspürt?


Welche Zahl beschreibt am besten Ihre durchschnittlichen Schmerzen oder Beschwerden an den Tagen, an denen Sie diese während der letzten Woche verspürten?
 

 

kein
Schmerz

schlimmster vorstellbarer
Schmerz


 

Wie oft haben Sie in der letzten Woche nach dem Wasserlassen das Gefühl gehabt, dass Ihre Blase nicht vollständig entleert ist?

Wie oft mussten Sie in der letzten Woche innerhalb von 2 Stunden erneut Wasserlassen?

Wie oft haben Ihre Beschwerden Sie während der letzten Woche von Ihren üblichen Aktivitäten abgehalten? 

Wie viel haben Sie in der letzten Woche über Ihre Beschwerden nachgedacht? 

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie den Rest Ihres Lebens mit genau den Beschwerden verbringen müssten, die Sie während der letzten Woche verspürt haben? 

Haben in Ihrer Familie bereits andere Frauen von chronischen Unterbauchschmerzen berichtet?

Wie lange leiden Sie bereits unter andauernden Schmerzen im Unterbauch?

Nach wie vielen Tagen haben Sie erstmals einen Arzt wegen der Schmerzen aufgesucht? 

Wurde Ihr Beschwerdebild bei einem Ihrer Arztbesuche verharmlost bzw. fühlten Sie sich nicht ernst genommen? 

Haben Sie daraufhin den Arzt gewechselt?

Teilbereich D - Fragen zu Ihren Schmerzen

Welches Geschlecht hatte der behandelnde Arzt, der Ihre Beschwerden Ihrer Meinung nach nicht ernst genommen hat? 

Wie viele Ärzte haben Sie seither wegen Ihrer Schmerzen behandelt?

Wie oft suchen Sie einen Arzt wegen Ihrer Schmerzen auf? 


Welchen Arzt haben Sie wegen Ihrer Beschwerden bereits aufgesucht?
Es sind Mehrfachantworten möglich.



Wurde eine körperliche Erkrankung bei Ihnen festgestellt, die Ihre chronischen Unterbauchschmerzen verursacht?



Welche der folgenden Aussagen trifft auf Ihre Schmerzen in den letzten 4 Wochen am ehesten zu?
 

Wie oft treten diese Attacken durchschnittlich auf?

Wie lange dauern diese Attacken durchschnittlich an? 

Sind Ihre Schmerzen zu bestimmten Tageszeiten besonders stark? 

Zu welchen Tageszeiten sind Ihre Schmerzen besonders stark?


Wann tritt der Schmerz auf?
Es sind Mehrfachantworten möglich.



Teilbereich D - Fragen zu Ihren Schmerzen


Schmerzcharakter: Bitte kreuzen Sie in jeder Spalte an, wie Sie Ihre Schmerzen beschreiben würden und wie stark Ihre Schmerzen jeweils sind.
 

klopfend

einschießend

stechend

scharf

klemmend

nagend

heiß/brenned

schmerzend

schwer

empfindlich

durchtrennend

ermüdend/erschöpfend

Übelkeit erregend

beängstigend

bestrafend/grausam


Bitte schätzen Sie mit der unten stehenden Skala die Intensität Ihrer Schmerzen und tragen einen Wert zwischen 0 und 100 bei der folgenden Frage ein.





schmerzfrei    0 |-----------------------------------------------------------------------------------------------------| 100    denkbar schlimmster Schmerz
 

Bitte schätzen Sie die Gesamtsituation Ihrer Schmerzen ein. Wie beurteilen Sie die Intensität Ihrer gesamten Schmerzerfahrung? Kreuzen Sie bitte Zutreffendes an.

Teilbereich E - Fragen zur Einnahme von Medikamenten


Welche der folgenden Medikamente nehmen Sie regelmäßig ein?
 

Angstlösende Medikamente (z.B. Opipramol, Insidon, Venlafaxin)

Antibiotika

Antidepressiva (z.B. Lamotrigin, Trevilor)

Antidiabetika (z.B. Metformin, Insulin)

Beruhigungsmittel (z.B. Baldrian)

Blutdrucksenker (z.B. Ramipril, Valsartan)

Blutverdünner (z.B. ASS, Falithrom, Heparin)

Fett- und Cholesterinsenker (z.B. Simvastatin, Atorvastatin, Ezetimib)

Hormonelle Präparate (z.B. Schilddrüsenmedikamente, Pille zur Verhütung)

Leichte Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen, Paracetamol, Diclofenac)

Starke Schmerzmittel (z.B. Opioide: Fentanyl, Morphin)

Migränemittel (z.B. Triptane)


Rauchen Sie?

Sie rauchen ...

Nehmen Sie Drogen?

Welche Drogen nehmen Sie?


Nehmen Sie Drogen, wenn Sie Unterbauchbeschwerden haben? 

Lindert dies Ihre Schmerzen?

Wie oft trinken Sie Alkohol? 

Trinken Sie Alkohol, wenn Sie Unterbauchbeschwerden haben?

Lindert dies Ihre Schmerzen?


Haben Sie unter Einnahme der folgenden Medikamente eine Verbesserung Ihrer Schmerzen bemerkt?
 

Leichte Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen, Paracetamol, Diclofenac)

Starke Schmerzmittel (z.B. Opioide: Fentanyl, Morphin, Targin)

Krampflöser/Muskelrelaxantien

Antidepressiva

Teilbereich E - Fragen zur Einnahme von Medikamenten

Örtliche Betäubungsmittel (Lokalanästhetika)

Angstlösende Medikamente


Kreuzen Sie bitte an, welche der im Folgenden aufgeführten Behandlungsmaßnahmen Sie erhalten haben und ob diese gegebenenfalls wirksam waren.
 

Akupunktur

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Neuraltherapie

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Osteopathie

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Chiropraktik

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Sport, Physio- oder Bewegungstherapie

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Biofeedback

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Homöopathie

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Psychotherapie

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Entspannungsverfahren

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Kur/Rehabehandlung

War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Anderes


War die erhaltene Maßnahme wirksam?

Teilbereich F - Erfassung Ihrer Belastungssituation


Wie stark fühlten Sie sich im Verlauf der letzten 4 Wochen durch die folgenden Beschwerden beeinträchtigt?
 

Bauchschmerzen

Rückenschmerzen

Schmerzen in Armen, Beinen oder Gelenken (Knie, Hüften usw.)

Menstruationsschmerzen oder andere Probleme mit der Menstruation

Schmerzen oder Probleme beim Geschlechtsverkehr

Kopfschmerzen

Schmerzen im Brustbereich

Schwindel

Ohnmachtsanfälle

Herzklopfen oder Herzrasen

Kurzatmigkeit

Verstopfung, nervöser Darm oder Durchfall

Übelkeit, Blähungen oder Verdauungsbeschwerden


Wie oft fühlten Sie sich im Verlauf der letzten 2 Wochen durch die folgenden Beschwerden beeinträchtigt?
 

Wenig Interesse oder Freude an Ihren Tätigkeiten

Niedergeschlagenheit, Schwermut oder Hoffnungslosigkeit

Schwierigkeiten ein- oder durchzuschlafen oder vermehrter Schlaf

Müdigkeit oder Gefühl, keine Energie zu haben

Verminderter Appetit oder übermäßiges Bedürfnis zu essen

Schlechte Meinung von sich selbst; Gefühl, ein Versager zu sein oder die Familie enttäuscht zu haben

Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren, z.B. beim Zeitunglesen oder Fernsehen

Waren Ihre Bewegungen oder Ihre Sprache so verlangsamt, dass es auch anderen auffallen würde? Oder waren Sie im Gegenteil "zappelig" oder ruhelos und hatten dadurch einen stärkeren Bewegungsdrang als sonst?

Gedanken, dass Sie lieber tot wären oder sich Leid zufügen möchten

Teilbereich F - Erfassung Ihrer Belastungssituation

Hatten Sie in den letzten 4 Wochen eine Angstattacke (plötzliches Gefühl der Furcht oder Panik)? 

Ist dies bereits früher einmal vorgekommen?

Treten manche dieser Anfälle völlig unerwartet auf (in Situationen, in denen Sie nicht damit rechnen, dass Sie angespannt oder beunruhigt reagieren)?

Empfinden Sie diese Anfälle als stark beeinträchtigend, und/oder haben Sie Angst vor erneuten Anfällen?


Denken Sie bitte an Ihren letzten schlimmen Angstanfall.
 

Bekamen Sie schlecht Luft?

Hatten Sie Herzrasen, Herzklopfen oder unregelmäßigen Herzschlag?

Hatten Sie Schmerzen oder ein Druckgefühl in der Brust?

Haben Sie geschwitzt?

Hatten Sie das Gefühl zu ersticken?

Hatten Sie Hitzewallungen oder Kälteschauer?

Wurde Ihnen übel, hatten Sie Magenbeschwerden oder das Gefühl, Sie würden Durchfall bekommen?

Fühlten Sie sich schwindelig, unsicher, benommen oder einer Ohnmacht nahe?

Spürten Sie ein Kribbeln oder hatten Sie ein Taubheitsgefühl in Teilen Ihres Körpers?

Zitterten oder bebten Sie?

Hatten Sie Angst, Sie würden sterben?


Wie oft fühlten Sie sich im Verlauf der letzten 4 Wochen durch die folgenden Beschwerden beeinträchtigt?
 

Nervosität, Ängstlichkeit, Anspannung oder übermäßige Besorgnis

Gefühle der Unruhe, sodass Stillsitzen schwer fällt

Leichte Ermüdbarkeit

Muskelverspannungen, Muskelschmerzen

Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen

Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren, z. B. beim Lesen oder beim Fernsehen

Leichte Reizbarkeit, Überempfindlichkeit

Wenn eines oder mehrere der bisher in Teilbereich F beschriebenen Probleme bei Ihnen      vorliegen, geben Sie bitte an, wie sehr diese Probleme es Ihnen erschwert haben, Ihre Arbeit zu erledigen, Ihren Haushalt zu regeln oder mit anderen Menschen zurechtzukommen: 

Teilbereich F - Erfassung Ihrer Belastungssituation


Wie stark fühlten Sie sich in den letzten 4 Wochen durch die folgenden Beschwerden beeinträchtigt?
 

Sorgen über Ihre Gesundheit

Ihr Gewicht oder Ihr Aussehen

Wenig oder kein sexuelles Verlangen oder Vergnügen beim Geschlechtsverkehr

Schwierigkeiten mit dem Ehepartner, Lebensgefährten, Freundin/Freund

Belastung durch die Versorgung von Kindern, Eltern oder anderen Familienangehörigen

Stress bei der Arbeit oder in der Schule

Finanzielle Probleme oder Sorgen

Niemanden zu haben, mit dem man Probleme besprechen kann

Etwas Schlimmes, das vor kurzem passiert ist

Gedanken an schreckliche Ereignisse von früher oder Träume darüber – z.B. die Zerstörung des eigenen Heimes, ein schwerer Unfall, ein Überfall, körperliche Gewalt oder sexuelle Handlung unter Zwang

Teilbereich G - Erfassung Ihres Gesundheitszustands


Im Folgendem geht es um die Beurteilung Ihres Gesundheitszustands. Bitte kreuzen Sie bei jeder Frage die Antwort an, die am ehesten auf Sie zutrifft.
 

Wie würden Sie Ihren Gesundheitszustand im Allgemeinen beschreiben?


Sind Sie durch Ihren derzeitigen Gesundheitszustand bei den folgenden Tätigkeiten eingeschränkt? Wenn ja, wie stark?
 

Mittelschwere Tätigkeiten, z.B. einen Tisch verschieben, staubsaugen, kegeln, Golf spielen

Mehrere Treppenabsätze steigen


Hatten Sie in den vergangenen 4 Wochen aufgrund Ihrer körperlichen Gesundheit irgendwelche Schwierigkeiten bei der Arbeit oder anderen alltäglichen Tätigkeiten im Beruf bzw. zu Hause?
 

Ich habe weniger geschafft als ich wollte.

Ich konnte nur bestimmte Dinge tun.


Hatten Sie in den vergangenen 4 Wochen aufgrund Ihrer seelischen Probleme irgendwelche Schwierigkeiten bei der Arbeit oder anderen alltäglichen Tätigkeiten im Beruf bzw. zu Hause (z.B. weil Sie sich niedergeschlagen oder ängstlich fühlten?)
 

Ich habe weniger geschafft als ich wollte.

Ich konnte nicht so sorgfältig wie üblich arbeiten.

Inwieweit haben die Schmerzen Sie in den vergangenen 4 Wochen bei der Ausübung Ihrer Alltagstätigkeiten zu Hause und im Beruf behindert?

In diesen Fragen geht es darum, wie Sie sich fühlen und wie es Ihnen in den vergangenen 4 Wochen ergangen ist. Bitte kreuzen Sie bei jeder Frage die Antwort an, die am ehesten auf Sie zutrifft.

Wie oft waren Sie in den vergangenen 4 Wochen...
 

.... ruhig und gelassen?

… voller Energie?

… entmutigt und traurig?

Wie häufig haben Ihre körperliche Gesundheit oder seelischen Probleme in den vergangenen 4 Wochen Ihre Kontakte zu anderen Menschen (Besuche bei Freunden, Verwandten usw.) beeinträchtigt?

Vielen Dank für die Teilnahme an unserer Studie!


Vielen Dank für Ihre Mitarbeit !

Sollte dieser Fragebogen irgendwelche Gedanken oder Gefühle aufgeworfen haben, über die Sie mit jemandem sprechen möchten, dann kontaktieren Sie die folgende Person per E-Mail oder Telefon:

Psychotherapeutischer Dienst der Universitätsmedizin Greifswald


E-Mail: pt-dienst@med.uni-greifswald.de


Telefon: 03834 / 865698


Adresse:
Institut für Medizinische Psychologie
Universitätsmedizin Greifswald
Walther-Rathenau-Straße 48
17475 Greifswald


Um Ihre Angaben zu senden, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche „Absenden“!
Die Informationsübermittlung kann einen Moment dauern und ist abgeschlossen, wenn Sie auf die Seite des Instituts für Medizinische Psychologie der Universitätsmedizin Greifswald weitergeleitet wurden.